Bolivien: Sonnentor

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonnentor (Puerta del Sol)

Das Sonnentor (Puerta del Sol) befindet sich in der Ruinenstätte von Tiwanaku in Bolivien. Der Ort liegt in etwa 4.000 m Höhe auf einer kargen Hochebene in der Nähe des Titicaca-Sees. Die Ruinen sind die Überreste eines vermutlich religösen Zentrums einer präkolumbianischen Kultur, die in der Zeit von 100 v. Chr. bis etwa 1000 bestand. Von dieser Kultur ist nur sehr wenig bekannt und man nimmt an, dass die meisten Bauten durch Erdbeben zerstört wurden. So stürzte auch das ursprünglich aus einem einzigen Andesitblock gehauene Sonnentor um und zerbrach in 2 Teile. 1908 wurde es jedoch wieder aufgerichtet.
Es ist etwa 3 m hoch und 3,75 m breit. Sein Gewicht wird auf 7 bis 12 Tonnen geschätzt. Über dem Durchgang befindet sich ein Fries mit einer Gottheit, die zwei Schlangenzepter in den Händen hält. Das maskenhafte Gesicht wird von einem strahlenförmigen Kopfputz umrahmt. Wie die anderen Blöcke und Überreste im gesamten Trümmerfeld ist auch das Sonnentor mit ungeheurer Präzision und Genauigkeit aus dem Stein heraus gearbeitet worden.


Bolivien: P-150, 5.000 Bolivianos, L.20.12.1945, Rückseite

Bolivien-0150-5000bolivianos-rs.jpg