Bhutan: Paro Dzong

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paro Dzong

Abb Paro Dzong.jpg


Das Paro Dzong ist eine Burg im Westen des Landes, deren Wahrzeichen unter anderem eine massive und überdachte Holzbrücke ist. Unter anderem ist heute dort das Nationalmuseum und der Sitz der lokalen Verwaltung von Paro untergebracht. Erbaut wurde das Gebäude um 1646, allerdings wurde es im Laufe der Geschichte mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. An der Zerstörung waren meist Brände oder Erdbeben schuld. Paro Dzong wird von vielen Bhutanesen als die ideale Form einer Burg angesehen, deswegen wurde die Architektur oft kopiert.
Gegenüber des Paro Dzong befindet sich eine der königlichen Residenzen, der Ugyen Pelri-Palast.
Im Paro-Tal ist auch das Taktsang zu finden, das Tigernest, welches 900 Meter über dem Tal an schroffen Felsen liegt. Hier soll nach einer Legende Padma Sambhava auf dem Rücken eines fliegenden Tigers gelandet sein, als er aus Tibet kam und auf diese Weise den Buddismus in den Bhutan brachte.



Bhutan: P-14, 5 Ngultrum, 1985, Rückseite, Abbildung des Paro Dzong

Bhutan-0014-5ngultrum-rs.jpg