Bank: Banco Nacional Ultramarino

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Banco Nacional Ultramarino - BNU (Nationale Überseebank)

Es handelt sich um eine weltweit operierende portugiesische Handelsbank, die vor allem in den ehemaligen portugiesischen Kolonien stark vertreten ist. Sie ist eine Tochter der Caixa Geral de Depósitos, der staatlichen portugiesischen Sparkasse.

Geschichte

1864

  • Gründung der BNU in Lissabon als Notenbank für die Kolonien


1865

  • Filialeröffnung in Luanda (Angola)
  • Filialeröffnung in Praia (Kapverden)


1868

  • Filialeröffnung auf São Tomé & Príncipe
  • Filialeröffnung in Goa (Portugiesisch Indien)
  • Filialeröffnung in Lourenço Marques (Moçambique)

1902

  • Filialeröffnung in Macao
  • Filialeröffnung in Bolama (Portugiesisch-Guinea)


1912

  • Filialeröffnung in Dili (Ost-Timor)
  • Eröffnung einer Zweigstelle in Brasilien


1919

  • Eröffnung eines Repräsentanzbüros in Kinshasa (Belgisch-Kongo)
  • Eröffnung einer Zweigstelle in Paris


1920

  • Eröffnung eines Repräsentanzbüros in Bombay


1926

  • Verlust des Banknotenausgaberechts in Angola. Gründung der Banco de Angola, die fortan dort als Emissionsbank fungiert


1929

  • Eröffnung einer Zweigstelle in London (Anglo-Portuguese Colonial and Overseas Bank)
  • Umwandlung der Zweigstelle in Paris in eine Tochterunternehmen (Banque Franco-Portugaise d'Outre-Mer)


1952

  • Schließung der Zweigstellen in Indien

1974

  • Verstaatlichung der Bank durch die portugiesische Regierung


1975

  • Moçambique verstaatlicht die BNU und benennt sie in Banco de Moçambique um


1988

  • Die Caixa Geral de Depósitos wird Hauptaktionär der BNU. Der einzige andere Aktieninhaber ist der portugiesische Staat.


1993

  • Eröffnung einer Zweigstelle in Zhuhai, einer Special Economic Region von China


1995

  • Die chinesische Regierung bestätigt, daß die BNU bis 2010 das Ausgaberecht für Banknoten in Macao wahrnehmen darf


1999

  • Wiedereröffnung von Zweigstellen in Bombay und Goa (Indien)


2000

  • Unterzeichnung eines Abkommens mit der Verwaltung der Macau SAR (Special Administrative Region), in dem die Bank als Agentur des Finanzministeriums ernannt wird


2001

  • Fusion der BNU und Caixa Geral de Depósitos unter dem Namen Caixa Geral de Depósitos
  • Die BNU-Zweigstelle in Macau wird als Bankunternehmen im Handelsregister der Macau SAR unter dem Namen Banco Nacional Ultramarino S.A. registriert, bleibt jedoch eine 100%ige Tochter der Caixa Geral de Depósitos.



Banknoten der BNU

Vorderseiten

Angola, P-27, 1.000 Reis, 1909

01angolabnu.jpg


Kapverden, P-53Aa, 500 Escudos, 1971, Infante D. Henrique

02caboverdebnu.jpg


São Tomé & Principe, P-40a, 1.000 Escudos, 1964

03saotomebnu.jpg


Portugiesisch-Indien, P-19, 4 Tangas, 1917

04portindtanga.jpg


Portugiesisch-Indien, P-23A, 1 Rupia, 1924

05portindrupia.jpg


Portugiesisch-Indien, P-44, 300 Escudos, 1959, Afonso de Albuquerque

06portindescudo.jpg


Moçambique, P-115, 1.000 Escudos, 1972, Gago Coutinho

07mocambiquebnu.jpg


Macao, P-62a, 500 Patacas, 1981 - 1984, Venceslau de Morais

08macaubnu.jpg


Macao, P-76a, 10 Patacas, 2001

09macaubnu.jpg


Portugiesisch-Guinea, P-45a, 100 Escudos, 1971, Nuno Tristão

10guinebnu.jpg


Timor, P-30a, 1.000 Escudos, 1968, Regulo D. Aleixo

11timorbnu.jpg

Rückseiten

Die BNU wiederholte immer wieder gerne das Motiv mit der Seemannsbraut und den Segelschiffen im Hafen. Das Bild ist allegorisch als die Verbundenheit der Kolonien mit dem Mutterland Portugal zu verstehen.


São Tomé & Príncipe, 100 Escudos, 1958

Rssaotomebnu.jpg


Macao, P-54a, 5 Patacas, 1976

Rsmacaubnu.jpg


Portugiesisch-Guinea, P-40a, 50 Escudos, 1964

Rsguine.jpg

Bankgebäude in Macao

Die Bank war in Macao seit 1902 mit einer Niederlassung vertreten. Jedoch wurde erst am 01.03.1926 ein eigenes repräsentatives Gebäude in der Avenida Almeida Ribeiro eröffnet. Architekt des Zweckbaus im portugiesischen Kolonialstil war Arthur S. Monteiro de Carvalho. In den folgenden Jahren wurde das Innere des Gebäudes mehrfach rekonstruiert und nach hinten erweitert.
Heute ist nur noch die Fassade des Altbaus erhalten, die in den 1997 errichteten Neubau der Bankzentrale integriert ist. Dieser 18stöckige Neubau nach Plänen des Architekten Bruno Soares ist heute ein Blickfang in der Skyline von Macao.


Macao: P-66a, 20 Patacas, 01.09.1996, altes Bankgebäude

Macao-66a-20 Patacas-Vs.jpg

Macao: P-80, 10 Patacas, 08.08.2005, neues Bankgebäude

Macao-80-10Patacas-Rs.jpg