Aires de Ornelas de Vasconcelos

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Aires de Ornelas de Vasconcelos

Portr Aires de Ornelas.jpg

Aires de Ornelas war portugiesischer Offizier, Autor und Kolonialbeamter.
Er wurde am 05.03.1866 in Camacha auf der Insel Madeira als Sohn einer der ältesten und angesehensten Familien der Insel geboren. Schon als Jugendlicher kam er nach Lissabon und erhielt seine Schulbildung an der Eliteschule Colégio de Campolide. Nach dem Abitur besuchte er die technische Hochschule Escola Politécnica de Lisboa und wechselte 1889 an eine Militärschule.
Neben dieser militärischen Karriere begann Aires de Ornelas als Autor von militärischen und politischen Artikeln zu arbeiten. 1893 gründete er mit anderen Mitstudenten die Revista do Exército e da Armada (Zeitschrift des Heeres und der Marine) und wurde einer der wichtigsten Autoren des Jornal das Colónias (Zeitschrift für die Kolonien).
1892 beförderte man Aires de Ornelas zum Leutnant. 1895 wurde er nach Mosambik versetzt um an den militärischen Expeditionen von José António Ennes im Süden des Landes teilzunehmen. Durch seinen Mut und seine taktischen Fähigkeiten errang er schnell hohes Ansehen; u.a. wurden die Kämpfe von Coolela und Marracuene durch seine Einflußnahme zum Erfolg für Portugal. So wurde er 1896 vom neuen Generalgouverneur Mouzinho de Albuquerque zum Chef seines Generalstabes ernannt und 1897 zum Hauptmann befördert.
Als Mouzinho 1898 zurück nach Portugal ging, folgte Aires de Ornelas ihm und arbeitete wieder für seine Zeitschriften. Seine Erfahrungen und Erfolge in Afrika sicherten ihm hohe nationale Anerkennung, so dass er 1901 die politische Leitung des Jornal das Colónias übernahm. Im selben Jahr fiel ihm zudem durch das Erbrecht ein Sitz im Oberhaus des Parlamentes zu. Daneben arbeite er immer wieder in verschiedenen militärischen Ausschüssen mit; so war er 1899 Mitglied der portogiesischen Delegation bei der Haager Konferenz.
1905 ging Aires de Ornelas noch einmal für 8 Monate nach Mosambik.
1906 wurde er dann in der Regierung von João Franco zum Minister für Marine und die Überseegebiete ernannt. In dieser Funktion begleitete er 1907 den Kronprinz Luís Filipe auf einer Reise durch die Kolonien Kapverden, Angola und Mosambik.
Als Folge des Königsmords von 1908, dem anschließenden Sturz der Regierung und der Ausrufung der Republik trat der überzeugte Monarchist Aires de Ornelas aus der Armee aus und ging für mehrere Monate nach London ins Exil. Von dort aus unterstützte er die Wiedereinsetzung der Monarchie.
1919 war er aktiv an der sogenannten Monarquia do Norte, einer erfolglosen Militärrevolte in Porto beiteiligt, die unter anderem auch die Restauration der Monarchie zum Ziel hatte. Er wurde verhaftet und saß mehrere Monate im Gefängnis.
Aires de Ornelas starb am 14.12.1930 in Lissabon, erst 4 Jahre später fand er seine letzte Ruhestätte auf einem Friedhof in Funchal auf Madeira.


Mosambik: P-109, 100 Escudos, 1961, Vorderseite

Mozambique 0109a 100Escudos Vs.jpg